Antragstellung der “Novemberhilfe” möglich

Die Antragstellung der Novemberhilfe ist seit Mitte dieser Woche möglich. Wie in unserer Mail vom 16.11.2020 angekündigt, richtet sich die Novemberhilfe an Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die direkt, indirekt oder indirekt über Dritte von den temporären Schließungen betroffen sind.

Direkt, indirekt und indirekt über Dritte betroffene Unternehmen

Als direkt betroffen gelten Unternehmen und Soloselbständige, die von den behördlich angeordneten Schließungen betroffen sind. Hierüber ist ein Nachweis zu erbringen, z.B. durch die im Gewerbeschein, Handelsregister oder der steuerlichen Anmeldung angegebene wirtschaftliche Tätigkeit oder die branchenspezifische Betriebsstättennummer der Agentur für Arbeit. Im Falle einer freiwilligen Schießung wird diese Antragsvoraussetzung also nicht erfüllt.

Als indirekt Betroffene gelten Unternehmen und Soloselbständige, die nachweislich und regelmäßig (das heißt im Jahr 2019, gem. FAQ zu Novemberhilfe Pkt. 1.3 Stand 27.11.2020) mindestens 80 % ihrer Umsätze mit direkt von den oben genannten Maßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen, wie z. B. Wäschereien, die vorwiegend für Hotels arbeiten. Der Nachweis hierüber hat über geeignete Umsatzaufstellungen zu erfolgen.

Als indirekt über Dritte Betroffene gelten Unternehmen und Soloselbständige, die regelmäßig (das heißt im Jahr 2019, gem. FAQ zu Novemberhilfe Pkt. 1.3 Stand 27.11.2020) mindestens 80 % ihrer Umsätze durch Lieferungen und Leistungen im Auftrag direkt von den Maßnahmen betroffener Unternehmen über Dritte (z. B. Veranstaltungsagenturen) erzielen. Auch in diesem Fall sind geeignete Umsatzaufstellungen vorzuhalten.

Höhe der Zuschüsse

Gewährt werden Zuschüsse in Höhe von 75 % des durchschnittlichen (tageweisen) Netto-Umsatzes im November 2019 und zwar tageweise anteilig für die Dauer der behördlich angeordneten Corona-bedingten Schließungen.

Anrechnungen auf die Novemberhilfe

Die Novemberhilfe kann zusätzlich zur Überbrückungshilfe II beantragt werden, die bei Umsatzeinbrüchen in den Monaten September bis Dezember 2020 gewährt wird. Dabei wird die für den Monat November 2020 gewährte Überbrückungshilfe II auf die Novemberhilfe angerechnet.

Ebenso werden das für den Monat November 2020 gewährte Kurzarbeitergeld und Zahlungen einer etwaigen Betriebsschließungs-Versicherung auf die Novemberhilfe angerechnet.

Antragstellung

Die Antragstellung ist bis zum 31.01.2021 möglich und hat wie bei der Überbrückungshilfe durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder steuerberatende Rechtsanwälte zu erfolgen.

Soloselbstständige, denen ein Zuschuss von bis zu 5.000 € zusteht, sind unter besonderen Identifizierungspflichten direkt antragsberechtigt, also ohne die Einschaltung eines Steuerberaters oder eines Wirtschaftsprüfers.

Die Antragstellung erfolgt in zwei Stufen. Nach Antragstellung der Novemberhilfe (erste Stufe) kann durch zu hohe oder zu niedrige Abschlagszahlungen oder durch die nachträgliche Anrechnung der Überbrückungshilfe II eine Rückzahlung oder Mehrauszahlungsverpflichtung entstehen.

Diese erfolgt im Rahmen der Schlussabrechnung (zweite Stufe), die bis zum 31.12.2021 vorzunehmen ist.

Der Antrag wird zentral über das bundesweite Online-Portal gestellt (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) und an die zuständige Landes-Bewilligungsstelle weitergeleitet.

Hilfreiche Links

Die aktualisierten Informationen zur Novemberhilfe finden Sie in den FAQ des Bundes:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQ-Novemberhilfe/faq-novemberhilfen.html

Weitere hilfreiche Erläuterungen sind außerdem auf der Seite der Investitions- und Förderbank Hamburg (IFB Hamburg) enthalten:

www.ifbhh.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich willige ein, dass HERATAX meine Daten gemäß der Datenschutzhinweise speichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme nutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann dieser Vereinbarung jederzeit schriftlich oder per E-Mail an info@heratax.de widersprechen.